Archiv des MonatsAugust, 2007

Archiv

Nach Abschluss der Reihe „In den Fängen der Stasi“ erscheinen nun wieder alle Texte aus dieser Kategorie als Archiv-Version zum gebündelten Lesen. Sie können sich die Gesamtfassung anzeigen und auch herunterladen und ausdrucken:

In den Fängen der Stasi
Geheimdienste im Kampf gegen den Vatikan
Als PDF-Datei zum Herunterladen (ca. 1,4 MB)

Kommentar

In den Fängen der Stasi (Folge 13)

Zweitausend Jahre Verfolgung

„Mehrere Kaiser sind gegen die Christen vorgegangen, weil sie die überlieferten Kulte und die Verehrung des Kaisers abgelehnt haben, der Geheimbündelei verdächtigt wurden und einen Staat im Staat bildeten“. Das war vor etwa 1700 Jahren und das Zitat ist einem Interview entnommen, das Professor Alexander Demandt, Althistoriker und einer der wissenschaftlichen Leiter der großen Kontantin-Ausstellung in Trier im Jahre 2007 gab. (1) Unter dem spätantiken Imperator lebten die Christen bekanntlich auf – aber es blieb dabei. Nicht immer selbst ganz unschuldig an Fehltritten, blieben sie in der Geschichte immer wieder auch Verfolgte, beginnend bei dem Manne am Kreuz, auf dessen Namen sie getauft waren, bis zu den Opfern der Roten Zaren und Roten Mandarine – von dem kurzlebigen „Sol invictus“ der Nazis ganz abgesehen.

Nach der kommunistischen Machtübernahme in den Satelliten-Staaten des Moskauer Macht-Komplexes, verbunden nicht nur mit militärischer Absicherung und ideologischer Agression gegenüber dem „imperialistischen und kapitalistischen“ Westen, sah sich die katholische Kirche in diesen Ländern massiver Verfolgung ausgesetzt.

__(’weiterlesen »’)

Kommentar